Da der SMTP-Server schon in einem vorherigen Blogeintrag zur Sprach kam, möchten wir hier kurz erklären wie man diesen installiert und konfigurieren kann. Der Windows Server 2012 bringt das nützliches Feature SMTP-Server mit. Richtig konfiguriert kann dieser den Administrator per E-Mail über Ereignisse informieren.

 

SMTP-Server Installation

Im Server-Manager gehen wir unter Verwalten in den Assistent für Rollen und Funktionen. Bei den Features wird der SMTP-Server ausgewählt.

Für den SMTP-Server werden weitere Rollen und Features benötigt, die der Assistent schon auswählt. Unter anderem sind das die SMTP-Servertools und der IIS Webserver. Nach dem man diese Features bestätigt hat und die weiteren Menüs durchlaufen ist, wird die Installationsauswahl mit Installieren gestartet.

 

Anschließend geht es an die Konfiguration. Hierzu öffnen wir den IIS-Manager und öffnen die Eigenschaften des SMTP-Server.

 

 

In den Eigenschaften wechseln wir auf den Reiter Zugriff und gehen dort in die Relayeinschränkungen.

 

Um kein offenes Relay zu konfigurieren, wird in diesem Beispiel nur dem SMTP-Server selbst das relaying gestattet.

 

 

Damit der SMTP-Server auch nach einem Neustart des Windows Server automatisch mit gestartet wird, muss der Starttyp des Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) Dienstes noch auf automatisch gesetzt werden (services.msc).

 

Hiermit ist der SMTP-Server konfiguriert. Da es noch häufig der Fall ist das man keine öffentliche IP-Adresse besitzt und andere E-Mailserver Anfragen von diesem SMTP-Relay häufig verwerfen würden. Kann man die Nachrichten vom Windows Server einfach an den SMTP-Server des Providers weiterleiten.

 

SMTP-Relay über den Provider

Um das versenden über den Provider zu konfigurieren gehen wir wieder in die Eigenschaften des SMTP-Server. Diesmal über den Reiter Zustellung in die Erweiterten Einstellungen.

 

 

In den Erweiterten Übermittlungsoptionen tragen wir nun bei Smarthost den SMTP-Server unseres Providers ein.

 

 

Da die Provider eine Authentifizierung verlangen, benötigt man für diesen Zweck ein E-Mail Konto. Außerdem muss auch die TLS-Verschlüsselung aktiviert sein. Diese Einstellungen werden unter dem Punkt Ausgehende Sicherheit konfiguriert.

Mit diesen Einstellungen ist es jetzt möglich das der Windows Server Benachrichtigungen über den SMTP-Server per E-Mail versendet. In einem weiteren Artikel zeigen wir Euch wie man eine Benachrichtigung beim Windows Server Backup konfigurieren kann.

Alle Angaben sind ohne Gewähr, die Veränderung Ihres Betriebssystem erfolgt auf eigene Gefahr.

4 Kommentare
  1. Markus
    Markus sagte:

    Hey, toller Artikel :)
    Ich hab allerdings jetzt das Problem, das ich die Fehlermeldung „Fehler beim Senden von Mail. Speicherzuordnung überschritten. Die Serverantwort war: 4.3.1 Session size exceeds fixed maximum session size“
    Versende eine Mail an 165 Empfänger mit einen 1,9MB großen PDF-File als Anhang. Ohne Anhang funktioniert alles…
    Wo kann bzw. muss ich das „fixed maximum“ einstellen?

    Gruß
    Markus

    Antworten
    • Daniel
      Daniel sagte:

      Servus Markus,
      danke erstmal für Dein Lob ;-)

      Das einzige was mir auf die Schnelle einfällt wäre in den SMTP Properties (en).
      .

      Dort auf dem Tab Messages (en) und das Limit erhöhen.

      Ist das evtl. die Lösung Deines problems?

      VG
      Daniel

      Antworten
  2. Christoph
    Christoph sagte:

    Hallo Daniel,

    wie konfiguriert man Outlook bei einen Client im lokalen Netzwerk?
    Denke mal als Eingangs- und Ausgangsserver wird der selbe verwendet, als z.B.: Server.Domäne. Jetzt stehte ich vor einem Problem mit den Benutzerinformationen. Beim Server lassen sich zwar unter User Benutzer und Computer E-Mails hinterlegen, diese müssen aber irgendwie den SMTP Server übermittelt werden, gleiches gilt für die Kennwörter. Außerdem muss ja der Port 25 des Servers freigegeben sein. Ist bei mir in der Firewall so eingestellt, aber ich kann diesen per Telnet vom Client im lokalen Netzwerk nicht erreichen. Habe auch schon über die Fritzfox den Port für die Server IP freigegeben. Bekomme mit Telnet immer die Fehlermeldung das keine Verbindung zum Host hergestellt werden kann, obwohl die Ports freigegeben sind. Hoffe du kannst mir da weiterhelfen. Möchte prinzipiell E-Mails im LAN verschicken, sprich eine eigenen E-Mail Server aufsetzen.

    Viele Grüße
    Christoph

    Antworten
    • Daniel
      Daniel sagte:

      Hallo Christoph,

      die Konfiguration des SMTP-Server Features auf einem Windows Server ist aber kein vollwertiger Mailserver. Vielmehr wird es dazu verwendet um Diensten im Netzwerk die Möglichkeit zu geben, E-Mail Nachrichten zu versenden. Das können zum Beispiel Drucker sein die Statusnachrichten versenden oder Serverdienste wie z.B. ein Webserver (IIS, Apache).

      Mir ist nicht bekannt wie man Outlook dazu bewegen kann über den SMTP-Server die E-Mails zu relayen. Wenn der Port 25 auf dem Server freigegeben ist, müssen im lokalen Netzwerk (z.B. die Firewall in der Fritzbox) keine weiteren Einstellungen gemacht werden. Intern solltest Du dann von allen Computern darauf zugreifen können.

      Als Webserver für den Heimgebrauch kann ich Dir Mailcow empfehlen (https://github.com/mailcow/mailcow-dockerized) der bringt alle notwendigen Pakete gleich mit, ist aber für Linux (Debian, CentOS, …)

      VG
      Daniel

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

realm discover - justit.eu