Subnetzrechnen (Subnetting) kann so einfach sein, auch wenn das Dozenten und IT-Trainer häufig nicht gut
vermitteln können.

  • Herausfinden der IP-Bereiche (Ranges) anhand der IP und des Subnetzes

    Die erste Adresse im Subnetz ist die Netzadresse, die letzte Adresse ist als Broadcast Adresse definiert. Die Host IP-Adressen gehen von Netzadresse + 1 bis Broadcast – 1. Diese Adressen können nicht für Host-Computer verwendet werden.

    Beispiel 1

    Gegeben ist die IP-Adresse ist 172.30.1.17 und die dazugehörige Subnetzmaske ist 255.255.248.0

    In welcher IP-Range befindet sich die IP-Adresse?

    In dem man die Subnetzmaske als Bitmaske darstellt ( 2^7 | 2^6 | 2^5 | 2^4 | 2^3 | 2^2 | 2^1 | 2^0 ) kann schnell erkennen wie groß die einzelnen Teilnetze sein müssen.

    Subnetzmaske = Bitmaske
    255.255.248.0 = 11111111.11111111.11111 000.00000000

    Entscheidend ist hierbei die letzte (rechte) gesetzte Eins. Bei der Netzmaske 255.255.248.0 steht die letzte 1 bei der 8 ( 2^3 ). Dies sind die Netzsprünge (auch Inkrement genannt).

    ( 128 | 64 | 32 | 16 | 8 | 4 | 2 | 1 )

    In diesem Beispielt geht die IP-Range bei Subnetzmaske 255.255.248.0 deshalb von
    Netz 1: 172.30.0.0 – 172.30.7.255 ( Netzadresse: 172.30.0.0, Broadcast: 172.30.7.255, Host IP-Adressen 172.30.0.1 – 172.30.7.254 )
    Netz 2: 172.30.8.0 – 172.30.15.255
    Netz 3: 172.30.16.0 – 172.30.23.255

    bis

    Netz 32: 172.30.248.0 – 172.30.255.255

    Die IP-Adresse befindet sich in diesem Beispiel also innerhalb der IP-Range 172.30.0.0 – 172.30.7.255

    Beispiel 2

    Gegeben ist die IP-Adresse ist 192.168.1.123 und die dazugehörige Subnetzmaske ist 255.255.252.0

    In welcher IP-Range befindet sich die IP-Adresse?

    Subnetzmaske = Bitmaske
    255.255.248.0 = 11111111.11111111.111111 00.00000000

    Auch in diesem Beispiel muss wieder die letzte 1 in der Bitmaske betrachtet werden. Bei der Netzmaske 255.255.252.0 steht die letzte 1 diesmal bei der 4 ( 2^2 ).

    ( 128 | 64 | 32 | 16 | 8 | 4 | 2 | 1 )

    In Beispiel 2 geht die IP-Range bei der Subnetzmaske 255.255.252.0 deshalb von
    Netz 1: 192.168.0.0 – 192.168.3.255 ( Netzadresse: 192.168.0.0, Broadcast: 192.168.3.255, Hostp IP-Adressen 192.168.0.1 – 192.168.3.254 )
    Netz 2: 192.168.4.0 – 192.168.7.255

    bis

    Netz 64: 192.168.252.0 – 192.168.255.255

    Die IP-Adresse in Beispiel 2 befindet sich also innerhalb der IP-Range 192.168.0.0 – 192.168.3.255

    Es lässt sich mit diesen Informationen auch sehr leicht die Anzahl der Host IP-Adressen, für jedes Subnetz, berechnen. Hierfür zählen wir einfach die Nullen der Subnetzmaske.

    Im Beispiel 1: Hier sind es 11 Nullen ( 2^11 ) = Daraus ergibt sich 2048, hier wird jetzt die Netzadresse und die Broadcast Adresse abgezogen ( -2 ) . Somit haben wir 2046 gültige Host IP-Adressen je Netz.

  • Ein gegebenes Netz in mehrere Teilnetze mit einer besimmten Anzahl von Host IP-Adressen aufteilen

    Die Aufgabe ist es ein Netz in verschiedene Teilnetze aufzuteilen. In jedes der Teilnetze soll mindestens eine bestimmte Anzahl an Host IP-Adressen verfügbar sein.

    Beispiel

    Gegeben ist ein Netz 192.168.1.0 und eine Subnetzmaske 255.255.255.0

    Das Netz soll in kleinere Teilnetze aufgeteilt werden. Es müssen mindestens 13 Arbeitsplätze eine IP-Adresse erhalten.

    Wir berechnen eine 2er Potenz, die mindestens 13 + 2 = 15 ergibt. Die zwei zusätzlichen Adressen sind für die Netzadresse und den Broadcast.

    2^3 = 8
    2^4 = 16 – ausreichende Anzahl an Adressen

    Nun werden die letzte 4 Bits der Subnetzmaske auf Null gesetzt.

    Aus 255.255.255.0 wird damit 255.255.255.240 oder binär
    aus 11111111.11111111.11111111.00000000 wird 11111111.11111111.11111111.1111 0000

    Jetzt können wir wie in den Beispielen zum herausfinden der IP-Ranges vorgehen. Dazu betrachten wir wieder die letzte gesetzte 1 in der Subnetzmaske. Die letzte Eins steht diesmal an der Stelle 2^4 = 16. Heißt für uns die Teilnetze würden wie folgt aussehen.

    Netz 1: 192.168.1.0 – 192.168.1.15
    Netz 2: 192.168.1.16 – 192.168.1.31
    Netz 3: 192.168.1.32 – 192.168.1.47

  • Ein gegebenes Netz in eine bestimmte Anzahl von Subnetzen aufteilen, jedes Netz soll dabei die größt mögliche Anzahl an Host IP-Adressen erhalten

    Wir haben folgendes Netz gegeben 172.28.0.0 und der Subnetzmaske 255.255.255.0

    Das Netz soll in 6 Subnetze aufgeteilt werden.

    Als erstes suchen wir eine 2er Potenz die mindestens 6 ergibt.
    2^2 = 4
    2^3 = 8

    Jetzt werden die ersten 3 Bits (ganz links) des ersten Oktetts auf 1 gesetzt. Damit erhalten wir aus der Subnetzmaske 255.255.255.0 die neue Subnetzmaske 255.255.255.224 oder binär.
    Aus 11111111.11111111.11111111.00000000 wird 11111111.11111111.11111111.111 00000

    Das Netz 172.28.0.0 wird dann wie folgt aufgeteilt:

    Netz 1: 172.28.0.0 – 172.28.0.31
    Netz 2: 172.28.0.32 – 172.28.0.63

    Die Anzahl der Host IP-Adressen können wir an der Anzahl der Nullen des ersten Oktetts ausmachen ( 2^5 = 32 ).

  • Tipps

    Eine weit verbreitete Art ein Netz in Kurzschreibweise anzugeben ist beispielsweise 192.168.0.0/24

    Die 24 steht dabei für die letzten 3 Oktette der Subnetzmaske
    255.255.255.0 = 11111111.11111111.11111111.00000000

    Insgesamt ergibt sich aus der Multiplikation 3 * 8 = 24
    Die Subnetzmaske wird dann hinter die Netzadresse geschrieben.